Das günstige und effiziente Fitnessgerät

Das günstige und effiziente Fitnessgerät

Ein Springseil braucht nur wenig Platz und ist schnell in einer Tasche verstaut. Zudem kann man damit fast überall trainieren. Sei es in den eigenen vier Wänden, in den Ferien oder ganz einfach in einem Park im Freien. Ob Anfänger, Fortgeschrittener, jung oder alt: Für jeden ist eine geeignete Trainingsmethode dabei. Eltern können auch super zusammen mit den Kindern trainieren.

GANZHEITLICHES AUSDAUERTRAINING

Das Training mit dem Springseil ist ideal, um Kalorien zu verbrennen und Kraft, Schnelligkeit, Koordination sowie Ausdauer zu verbessern. Denn es werden beinahe alle Muskelpartien des Körpers beansprucht. Am meisten die Beine und der Po. Aber auch Rumpf- und Bauchmuskeln werden trainiert. «Gewisse Studien besagen sogar, Seilspringen mache glücklich, weil das Training die Ausschüttung von Endorphinen anregt», erklärt Duja Flückiger von der JUMP ROPE SPORTS GmbH. Seilspringen eignet sich daher für diverse Sportlerinnen und Sportler. Egal ob als Warm-up oder als vollständiges Training.

WIE GESTALTET SICH EIN TRAINING?

Die Trainingsgestaltung hängt sehr vom Fitnesslevel der jeweiligen Springerin oder des jeweiligen Springers ab. Nach einem kurzen Aufwärmen startet man zuerst mit sehr kurzen Einheiten und versucht diese dreimal die Woche zu wiederholen. Eine Einheit sollte zu Beginn rund ein bis zwei Minuten dauern. Hat man sich an das bestehende Zeitintervall gewöhnt, kann man die Intervalle langsam erhöhen. Um das Training abwechslungsreicher zu gestalten, kann man verschiedene Sprungabfolgen einbauen. Zum Beispiel 15 Mal im Laufschritt, dann 15 Sprünge mit dem rechten und 15 Sprünge mit dem linken Bein.

WIE BESTIMME ICH DIE LÄNGE DES SPRINGSEILS?

Die Länge des Springseils ist sehr individuell. Sie ist abhängig von der Körpergrösse, dem Körperbau sowie der Technik. Anfänger können die Seillänge wie folgt bestimmen:

Das Springseil in beide Hände nehmen und an den Griffen halten. Dann mittig auf das Seil stehen und die Seilenden nach oben ziehen. Das Springseil sollte in gestrecktem Zustand zwischen den Hüften und den Achseln enden.

Je geübter jedoch der Springer, desto kürzer wird auch das Springseil. Denn mit der richtigen Technik benötigt man deutlich weniger Seil und Kraft.

FEHLER BEIM SEILSPRINGEN

  • Zu hohes Springen: Dies erfordert zu viel Kraft. Ausserdem ist leichtes Springen viel schonender und reicht vollends aus.
  • Während dem Springen mit den Armen rudern: Die Arme sollten so nah wie möglich beim Körper sein und die Bewegungen aus den Handgelenken erfolgen.
  • Die Schulterpartie zu sehr anspannen: Die Schultern sollten möglichst entspannt sein, damit keine Verkrampfungen entstehen.

ACTIVE4LIFE-ANGEBOT FÜR SWICA-VERSICHERTE

Sie suchen noch ein geeignetes Springseil, um mit dem Training zu beginnen? SWICA-Versicherte erhalten jetzt 15 Prozent Rabatt auf alle Springseile und das Zubehör im Onlineshop von «Jump Rope Sports». Mehr über das Angebot erfahren Sie auf swica.ch bei den active4life Kundenvergünstigungen.