Löwenzahn

Löwenzahn

Pflanzenname
Taraxacum officinale

Familie
Korbblütler (Asteraceae)

Wuchshöhe
bis zu 50 cm

Verwendung
Meist innerlich

Blütezeit
April bis Juni

Verwendete Pflanzenteile
Die gesamte Pflanze (Kraut und Wurzel)

Beschreibung 
Das vermeintliche Unkraut ist tatsächlich eine wunderbare Heilpflanze. Die hohen Stängel besitzen einen leuchtend-gelben Blütenstand. In allen Teilen der Pflanze ist eine milchige Flüssigkeit zu finden.

Wirkung
Der Löwenzahn hat positive Eigenschaften auf alle Verdauungsorgane. Die Bitterstoffe helfen bei Verdauungsbeschwerden, indem sie den Appetit anregen und den Fettstoffwechsel verbessern. Ebenfalls kann Löwenzahn bei Blähungen und Magenschmerzen helfen.

Anwendung
Löwenzahn ist in allen möglichen Formen erhältlich, sei es getrocknet als Tee oder auch als Tinktur oder Liquidextrakt. Am intensivsten ist der Frischpflanzensaft. Auch als Lebensmittel kann man Löwenzahn ideal verwenden, er schmeckt sehr gut in grünen Smothies oder in einem Salat. Löwenzahn ist reich an den Vitaminen A, B, C und D und den Mineralstoffen Kalium und Kalzium.

Apotheken und Drogerien beraten ausführlich zu Löwenzahnprodukten, ihre Anwendung und Dossierung. Die nächstgelegene Apotheke finden Sie im SWICA-Onlineverzeichnis.

SWICA steht für die Verbindung von Schul- und Komplementärmedizin ein. Deshalb unterstützt die Gesundheitsorganisation alternative Therapiemethoden und beteiligt sich aus den Zusatzversicherungen COMPLETA TOP und OPTIMA an den Kosten der komplementärmedizinischen Behandlung, wenn die Therapie von einem SWICA-anerkannten Therapeuten durchgeführt wird.