Oeschinensee – Blüemlisalp – Bundalp – Griesalp

Oeschinensee – Blüemlisalp – Bundalp – Griesalp

Wanderbeschrieb

Absoluter Wanderklassiker! Diese Bergwanderung vermittelt einen überwältigenden Ausblick auf die Gletscherwelt an der Nordflanke der Blüemlisalp und das Unesco-Welterbe.

Ausgangspunkt: Oeschinen Seilbahn (Talstation Seilbahn: Kandersteg GKO, Zugsverbindungen nach Kandersteg)

Endpunkt: Griesalp (Bushaltestelle Kurhaus)

Einkehr: Unterkunft und Verpflegung: Blüemlisalphütte SAC, Oberi Bundalp, Berggasthaus Golderli in Griesalp

Highlights: Oeschinensee, überwältigende Aussichten auf die Gletscherwelt an der Nordflanke der Blüemlisalp und das Unesco Welterbe

Hinweis: Vorsicht beim Abstieg, Passagen sind mit Seilen und Ketten gesichert

  • 00.00 h Oeschinen Seilbahnstation, 1682 m.ü.M.
  • 01.30 h Oberbärgli, 1978 m.ü.M.
  • 03.50 h Blüemlisalphütte SAC, 2840 m.ü.M.
  • 05.20 h Oberi Bundalp, 1840 m.ü.M.
  • 06.10 h Griesalp, 1408 m.ü.M.

Wegbeschrieb

Die Wanderung beginnt am Oeschinensee. Man wählt entweder den untern Weg via Underbärgli durch die Felsbalmen – hier kann man sich nochmals im Bärgbeizli Underbärgli  für den weiteren Aufstieg stärken – oder via Oberbärgli. Bei der zweiten Variante führt ein steil ansteigender Zickzack-Weg über Weiden hinauf. Immer im Blick bleibt der Oeschinensee. Beim Oberbärgli vereinen sich die Wegvarianten.

Über die langgezogene Seitenmoräne des Blümlisalpgletschers steigt man in die Schutthalden am Südhang des Schwarzhorns. Mit jedem Schritt wird die Sicht in die Schründe und Gletscher der Bergriesen umfassender. Über Geröll im Zickzack steht man unvermittelt auf der Passhöhe des Hohtürli. Die Blümlisalphütte SAC (Hüttentelefon: +41 33 676 14 37), wo Nachtlager, einfache Speisen und Getränke angeboten werden, befindet sich rund 60 Meter weiter oben. In unmittelbarer Nähe erheben sich die blendend weissen Gipfel des Blüemlisalp-Massivs.

Beim Abstieg auf die Kientaler Seite ist Vorsicht geboten – besonders bei Nässe! Über Geröll geht es steil abwärts. Passagen sind mit Seilen und Ketten gesichert. Einem langgezogenen Felsband entlang windet sich der Bergweg steil abfallend zur Oberi Bundalp (+ 41 33 676 11 92). Hier kann man wie zu Gotthelfs Zeiten wunderbar nächtigen. Es stehen einfache einer- bis vierer-Zimmer und ein Matratzenlager zur Verfügung. Wer eine bodenständige Kost schätzt, ist hier am richtigen Ort. Es wird grossen Wert auf eine frische Zubereitung der Spezialitäten gelegt. Die Zutaten werden fast alle im eigenen, biologisch geführten Landwirtschaftsbetrieb produziert.

Weiter über die Underi Bundalp führt ein breiter Alpweg durch Wald und Weide zum Berggasthaus Golderli (+41 33 676 21 92) und zur Postauto-Haltestelle.

Weitere tolle Wanderungen und Tipps zum Thema finden Sie auf wegwandern.ch.