Welche Massageform ist die richtige für Sie?

Welche Massageform ist die richtige für Sie?

Hektik im Alltag, langes Sitzen und Bewegungsmangel können zu Verspannungen, Unausgeglichenheit und Rückenschmerzen führen. Eine Massage hilft, die Muskulatur zu lockern und im Alltag Entspannung zu finden. Je nachdem, welches Bedürfnis vordergründig ist, eignet sich eine andere Massageform.


Klassische Massage

Die klassische Massage ist die häufigste angewendete Massageform und wird meist zur Behandlung des Bewegungsapparates eingesetzt.

Hauptwirkung
Diese Massage verbessert die Durchblutung sowie den Stoffwechsel und reduziert so Verspannungen und Schmerzen in der Muskulatur und im ganzen Körper. Dadurch steigert sich die Leistungsfähigkeit und Regeneration.

Ayurveda-Massage

Ayurveda (Ayus = Leben, Veda = Wissen) ist die traditionelle Gesundheitslehre Indiens, deren Prinzipien über Jahrtausende überliefert wurden. Verschiedene Massagepraktiken sind zentrale Bestandteile des Ayurveda. Das Ayurveda-Konzept beruht auf den fünf Elementen: Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde.

Die ayurvedische Massage ist eine entspannende und wohltuende Ganzkörpermassage. Durch die Verwendung von ätherischen Ölen kann sie auch als Aromatherapiemassage bezeichnet werden.

Hauptwirkung
Die ayurvedische Massage fördert die Entspannung von Körper, Geist und Seele. Weiter macht sie die Haut glatt und geschmeidig, stärkt das Immunsystem und hilft dem Körper, den Stoffwechsel anzuregen.

Suchen Sie nach einem Ort der Stille, Entspannung und wollen Ihrem Körper und Geist etwas Gutes tun? Dann ist die Ayurveda-Massage genau die richtige für Sie.


Reflexzonen-Massage

Bei der Reflexzonenmassage handelt es sich um verschiedene Formen der manuellen Therapie, bei denen durch die Massage bestimmter Reflexzonen die Funktion innerer Organe beeinflusst wird. Am bekanntesten ist die Fussreflexzonen-Massage.

Hauptwirkung
Die Fussreflexzonen-Massage basiert auf dem von Dr. Fitzgerald entwickelten Körperzonenraster, das den Körper in zehn Längszonen und drei waagrechte Zonen aufteilt.

Aufgrund dieser Zusammenhänge ist es möglich, durch einen gezielten Druck auf einen Reflexpunkt am Fuss, auch weiter entfernt liegende Körperbereiche zu behandeln. Das gleiche Prinzip kann auch für die Hände angewendet werden: Bei der Handreflexzonen-Massage werden die entsprechenden Reflexpunkte an den Händen bearbeitet.

Möchten Sie Spannungskopfweh lösen, Ihre Verdauung verbessern oder Ihr Immunsystem stärken? Dann könnte eine Fussreflexzonenmassage zusammen mit begleitenden Massnahmen Linderung bieten.


Thai-Massage

Die Thai-Massage (Nuad Phaen Boran) gehört zu den traditionellen Heilmethoden des in Thailand praktizierten Medizinsystems. Zum Einsatz kommen Akupressur, Dehnung, Energiearbeit und Meditation.

Bei einer Thai-Massage werden die zehn wichtigsten Energielinien «Sen» des Körpers behandelt. Durch eine gezielte Massage dieser Punkte können Blockierungen der Energie gelöst und damit Beschwerden und Schmerzen positiv beeinflusst werden. Weiter trägt eine Thai-Massage zur allgemeinen Entspannung bei und fördert die Blutzirkulation.

Hauptwirkung
Die Thai-Massage wird – ähnlich wie die klassische Massage – meist zum Lösen von Verhärtungen und Verspannungen sowie zur Behandlung von Muskelschmerzen, Beschwerden des Bewegungsapparates und Rückenschmerzen eingesetzt.

Gönnen Sie sich eine wohltuende Entspannung. SWICA beteiligt sich mit bis zu CHF 600.- jährlich an Massagen und weiteren Angeboten, um Ihr Wohlbefinden zu steigern. Eine Übersicht zu den Angeboten finden Sie hier.