Wenn der Darm zum Ballon wird

Wenn der Darm zum Ballon wird

Der Unterleib rumort, weder Sitzen noch Stehen ist angenehm und man würde am liebsten mit offenem Hosenknopf den Tag bestreiten: Wenn uns der Darm quält, geht es bergab mit unserem Wohlbefinden. Im Kopf gehen wir die Lebensmittel durch, die wir vor kurzem gegessen haben – wer war der Übeltäter? Dabei können die Verdauungsprobleme auch von ganz anderen Faktoren ausgelöst werden. Hier ist eine kleine Übersicht mit den gängigsten Ursachen.

Essen

Beginnen wir mit dem wohl bekanntesten Auslöser: Die Nahrung, die wir zu uns nehmen, kann unseren Darm manchmal ganz schön durcheinander bringen – und damit sind nicht nur Knoblauch und Zwiebeln gemeint. Kohl, Hülsenfrüchte und andere Gemüsesorten können zu Blähungen führen – jedoch sind es vor allem fettreiche sowie zuckerhaltige Speisen, die bei der Verdauung Gas produzieren. Die Arbeit wird dem Darm noch zusätzlich erschwert, wenn man das Essen zu schnell herunterschlingt oder zu wenig gekaut hat. Blähungen können auch auf Nahrungsunverträglichkeiten wie Gluten- oder Lactoseintoleranz hindeuten.

Stress

Psychische Belastungen wie Angst und Hektik können uns im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen schlagen. Dies liegt daran, dass unsere Verdauungsprozesse durch das parasympathische Nervensystem gesteuert werden. Dieses setzt erst dann ein, wenn sich der Körper im Ruhezustand befindet. Bei Stress hingegen wird das sympathische Nervensystem aktiviert – dieses steigert die Leistung von Herz, Kreislauf und Muskeln.

Medikamente

Sie nehmen regelmässig Medikamente ein und leiden oft an Blähungen? Werfen Sie einen Blick auf die Packungsbeilage und lesen Sie nach, ob dies bei den Nebenwirkungen aufgeführt ist. Vor allem Antibiotika, einige Schmerzmittel und manche Antidiabetika können die gesunde Darmflora schädigen und auf diese Weise Blähungen verursachen. Nehmen Sie gegebenenfalls Rücksprache mit Ihrem Arzt, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie das Medikament nicht vertragen.

Krankheiten

Weitere Faktoren, die zu Blähungen führen können, sind beispielsweise entzündliche Darmerkrankungen oder Pilzinfektionen. Auch Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege können solche Beschwerden auslösen.

SWICA unterstützt eine gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung stärkt das Wohlbefinden und die Gesundheit nachhaltig. Als ganzheitliche Gesundheitsorganisation stellt SWICA nicht nur die Krankheit, sondern auch die Gesundheit Ihrer Kunden in den Vordergrund. SWICA-Versicherte profitieren somit von Präventionsbeiträgen von bis zu 600 Franken jährlich und von vielseitigen Gesundheitsangeboten zum Thema Ernährung.